Vegane Rohkost – Tag 8

frühstück: radieschen-/feldgurkensalat mit zitronensaft
es hat mich heute morgen etwas „durchgeräumt“.. war ziemlich schlapp, hab mich hingelegt, nun gehts wieder; vielleicht hab ich gestern doch wieder zuviel durcheinandergegessen?; ich merke, es empfiehlt sich in dieser angelegenheit wirklich vorsicht ( 😉 immer besser als nachsicht!)
mittag: frühlingszwiebeln (m. grün!), buschtomaten, feldgurke, zwiebeln, roter paprika, rettich, chili und schnittlauch als salat;

Vegane Rohkost – Tag 7

frühstück: 2 bananen, 1 kiwi, viele kirschen
na, damit lässt es sich doch den tag beginnen, oder? ich bin begeistert, es geht mir wirklich gut.
ich vermisse nichts. sogar meine kaffee-abstinenz ist mir schnuppe. so leicht hab ich es vorher noch nie geschafft auf meinen kaffee zu verzichten. ich hab auch keine „entgiftungs-erscheinungen“, zumindest nicht solche, die ich bemerken würde. echt cool. und ich werd weitermachen. heute ist ein sonniger tag und ich freu mich schon auf draussen!
ach ja, eines muss ich noch loswerden: wer sich fragt, warum veganer? der möge sich bitte diesen film ansehen: http://www.vegan.at.tc/ dort auf „geschmack braucht keinen tod“ gehen und auf „kino“ dann „earthlings“ … nach dem film seid ihr nicht mehr der / dieselbe! wie können menschen solche grausamkeit zulassen und begehen? haben wir das „notwendig“? wir sind nicht die „krone der schöpfung“ – nicht solange wir auf diese weise auf diesem planeten handeln!!!
hier ein veganes rohkost-shake rezept für einen nachmittag zum „chillen“:
avocado-orangen-rosinen-shake
mixt einfach eine avocado mit einer halben oder ganzen orange, ein paar rosinen und ein viertel liter wasser im shaker!! und dann: viel spaß beim trinkgenuß!

Vegane Rohkost – Tag 6

ein schöner morgen… es ist samstag! ausschlafen, genießen, träumen. meine verdauung ist wieder in ordnung und das leben ist schön! mein zahn tut auch nicht mehr weh und ich fühl mich echt gut. muss gleich mal nachsehen, was ich heute frühstücken werde. ich werde ab jetzt nicht mehr so sorglos kombinieren, weil ich aus dem buch von david wolfe „die sonnendiät“! und aus eigener erfahrung nun weis, dass mehr als eine süße obstsorte auf einmal gegessen zuviel für eine rohkost“beginner“-verdauung sein kann! smile

Vegane Rohkost – Tag 5

zahnarzttag! heute vormittag hab ich den zahnarzttermin. meine verdauung hat sich, so scheint es zumindest nach dem aufwachen, wieder normalisiert. find ich gut. mehr dann abends.

– so. mittlerweile hab ich den zahnarzt hinter mir. ich dachte mir, plombe raus, …muss sie (ist ne zahnärztin) halt etwas bohren und es kommt wieder ne plombe rein und das wars. aber nix da, gebohrt ja, aber dann gabs ne zahnwurzelbehandlung – ätsch au. muss wieder hin, ist noch nicht fertig. viel vorfreude baut sich da inzwischen auf. so nun aber wieder man positiv: meine verdauung hat sich wieder stabilisiert, ich hab inzwischen auch gelesen, was ich für einen „fehler“ gemacht hab. zu viel süße obstsorten gemischt und dann auch noch die nüsse. das hätt ich nicht kombinieren sollen. hab gelesen, dass man als rohkostanfänger erst mal nur ein obst nach dem anderen, mit mindestens 60 minuten abstand zwischen den obstsorten essen soll, weil sonst die verdauung eines „anfängers“ (der ich ja bin) durcheinanderkommt. AHA! tja, haben wir schon alles erlebt nicht!? bei den salaten kann man aber ruhig mehrere grüne blattsorten mischen und auch tomaten, paprika (keine grünen), zucchini etc auf einmal mischen, das macht anscheinend nix. tut mir auch nichts, hab ich schon oft so gemacht. nur beim obst bitte aufpassen! 🙂

 

Vegane Rohkost – Tag 4

ufff! heute beim zähneputzen hab ich eine besondere erfahrung gemacht. eine meiner plomben hat sich verabschiedet! sehr schlecht, muss ich heute gleich schauen, dass ich zum zahnarzt geh (falls ich nen termin bekomme??) – mal sehen. die plombe war ein ziemlich grosses teil. will mein körper keine plomben mehr?? (ist ne amalgam plombe; is ja besser, wenn sie raus ist – soweit so gut); der ersatz kommt sicher wieder teuer. na ja, urlaubsgeld gibts ja auch bald… muss man ja schließlich für etwas verwenden. grrr

wer sich fragt, was ich heute so alles gegessen habe:

morgens: 1 nektarine, 1 pflaume, 1 kiwi

mittags: rohkost-mix-salat u. gemischte nüsse (sehr gut!!!)

nachmittags: 2 bananen

abends: 3 kiwis u. 2 pflaumen u. … sünde: eine kleine menge nudeln

meine verdauung ist gegen abend ziemlich ungewöhnlich geworden – ich musste alle daumenlang richtung wc wandern; dafür aber heute keine kopfschmerzen gehabt;

bin mal gespannt, ob sich die verdauung wieder einrenkt, denn so ginge das nicht lange weiter.

ich müsste meinen full-time-job dann wohl sausen lassen… diese möglichkeit ziehe ich aber nicht wirklich in betracht; vielleicht hab ich zu viel obst gegessen; werde mich morgen mehr auf grüne gemüse verlegen;

Vegane Rohkost – Tag 3

heute keinen kaffee getrunken!!!!!! gut, nicht? dafür ging’s mir heute auch nicht besonders toll. natürlich nicht wegen des fehlenden kaffees, sondern insgesamt. ist wohl die entgiftung? wird schon werden, denk ich. wir hatten heute auch total heisses wetter, schwül bis geht nicht mehr… kein wunder, wenn man da kopfschmerzen bekommt. mein buch, das ich mir vor ein paar tagen bestellt habe, ist heute auch eingetroffen: die sonnendiät von david wolfe. bin schon sehr gespannt und muss es gleich mal „anlesen“. heute war ich wirklich sehr zufrieden, es war ein „echter“ veganer rohkosttag. keine sünden begangen. auf die schulter klopf! heute mittag hatte ich keine lust auf den meinerseits sonst meist sehnsüchtig erwarteten rohkostmixsalat. ich hab heute bei obst aller sorten zugeschlagen. plus erdnüssen (der rest von gestern). abends wieder obst. dass das dann entgiftet, wundert glaub ich auch kaum jemanden.

Vegane Rohkost – Tag 2

hallo leute! ich muss euch sagen, es geht mir großartig!!!!!!!!! mit ganz vielen ausrufezeichen! ich fühle mich so leicht und locker wie eine wolke, oder ein blatt, das leicht im wind getragen wird. einfach hervorragend, wow! und es fällt mir so leicht. vielleicht ist jetzt einfach die zeit reif dafür gewesen. für mich, mein ich … und natürlich die rohkost. ich hab heute ganz ungewöhnlicherweise LUST auf erdnüsse gehabt. hab sie mir mittags einfach zu meinem rohkost-mix-salat dazugekauft. und genossen. aus bio-anbau. dabei mag ich sonst eigentlich keine erdnüsse.

aber heute schon. vogerlsalat hab ich auch noch für heute, für später dann. ich hab heute ein seminar

entdeckt, wo man lernt, essbare wildkräuter zu entdecken und zu bestimmen (grins 😉 und zu essen)

Vegane Rohkost – Tag 1

bisher war es mir ja ein wenig „zu krass“ … nur rohkost. ?? JEpP …und gestern gings mir plötzlich nicht mehr aus dem kopf… versuch’s doch, drängte es mich; nu ja … und ich probier’s … mal sehen, wie es mir dabei gehen wird. ich hoff ja, ein paar von euch sind mit dabei und machen mit?

heut hab ich ein schreckliches video gesehen: http://www.freegan.at/situation.htm

müsst ihr euch ansehen; also, wenn euch das kalt lässt, könnt ihr glatt weiter in ruhe euer hühnerei und euer fleisch essen. (brrrrr mich schaudert)

weil’s mich eben nicht kalt lässt, deshalb bin ich bei solchen videos so empört, dass ich auf der stelle an aktionen denk: monitore in jedem supermarkt… eine volksabstimmung, ob die menschen auf diese art und weise ihr ei produziert haben wollen ? (? oder vielleicht ((hoffentlich)) doch so nicht?)

wie weit ist es mit dieser welt gekommen? haben wir es eigentlich noch „verdient“ zu leben?

jemand hat mal gesagt: den wert einer gesellschaft erkennt man an ihrem umgang mit den schwächsten.  tja, da schaun wir aber schlecht aus, nicht?

ach ja, essen:

rohkost-salat (verschiedenes: radieschen, gurke, tomate, zwiebel, paprika, lauch, sellerie, salat)

datteln, frisch – ein gedicht!

cranberries, getrocknet, mit ein wenig sonnenblumenöl

getrunken: wasser und (leider 😦 ) kaffee (muss ich mir erst noch abgewöhnen, das wird schwer, sehr schwer)